7 Ideen, wie man Wohnräume schafft, die einem lange gefallen werden

Viele sind bereit, viel Zeit, Energie und Geld – möglicherweise alle drei – in die Einrichtung ihres Zuhauses zu investieren. Aber wie lange wird einem der neue Look gefallen, den man kreiert? Findet man ihn vielleicht nächste Woche schon öde? Zum Glück gibt es einige Methoden, die einem ermöglichen, sein Zuhause mit Sachen zu füllen, die einem höchstwahrscheinlich über lange Zeit gefallen werden.

Raum_Freude1

An einem Interieur lange Gefallen zu haben, bedeutet nicht, dass nie etwas daran verändert wird. Im Gegenteil! Geschmäcke ändern sich mit der Zeit und es gehört dazu, die Inneneinrichtung ab und zu mal wechseln. Nur so bleibt ein Zuhause „gesund“ und passend. Hier ein paar Ideen, wie man trotz allem ein Zuhause schafft, das einen lange anspricht:

1.      Hochwertige Qualität ist eine gute Investition

Hochwertige Einrichtungsgegenstände sind deswegen praktisch, weil sie auch Umgestaltungen gut überstehen. Eine Kommode aus Massivholz lässt sich mehrmals abschleifen und neu  streichen, ohne kaputt zu gehen.

2.      Flexible und vielseitige Möbelstücke

Möbelstücke, die unterschiedliche Funktionen erfüllen können, können in der Wohnung beliebig platziert werden. Gefällt einem zum Beispiel das Bücherregal im Wohnzimmer nicht mehr, kann man es als Schuhregal in der Garderobe benutzen.

3.      Keine teuren Accessoires

Während es sich durchaus lohnt, in teurere Möbel zu investieren, sollte man für Wohnaccessoires nicht viel Geld ausgeben. Denn diese lassen sich für einen frischen Look am einfachsten und schnellsten austauschen – vorausgesetzt sie kosten wenig, so dass man sie öfter ersetzen kann.

Raum_Freude2

4.      Keine Angst vor temporären Veränderungen

Es gibt Interieur-Elemente, wie zum Beispiel Wandfarben, die man nicht jeden Tag ändern will – aber man könnte. Der Fakt, dass man eine Wand jederzeit neu streichen oder einen Sessel jederzeit mit einem anderen Stoff beziehen könnte, sollte jeden zu gewagten Entscheidungen motivieren. Traut euch, etwas Verrücktes zu machen, die Wände mit einer Farbe zu streichen, von der ihr schon immer geträumt habt, aber nie den Mut dazu hattet! Wenn der neue Look doch nicht passt, könnt ihr ihn jederzeit wieder ändern.

5.      Möbel warten und sauber halten

Kümmert man sich um seine Inneneinrichtung, ist die Chance größer, dass man sie länger schön findet. Keiner mag eine hängende Schranktür und einen dreckigen Teppich. Her mit den Werkzeugen und Putzmitteln!

6.      Kenne das Limit deiner Wohnung

Zieht man in eine neue Wohnung, platziert man Möbel und Co. vorübergehend einfach irgendwo. Und dann bleibt vieles für eine lange Zeit unverändert, selbst, wenn eine andere Anordnung vielleicht praktischer wäre. Gibt man sich Mühe, die Gegebenheiten seiner Wohnung besser kennenzulernen und Einrichtungsgegenstände optimal zu platzieren, wird man länger am so entstandenen Interieur Freude haben.

7.      Liebevoll einrichten

Man sollte grundsätzlich nur Möbel und andere Einrichtungsgegenstände kaufen, die einem bedingungslos gefallen. Macht man Kompromisse und kauft  Sachen, die gut genug sind, kann man sicher sein, dass man diese Sachen nicht lange behält. Also lieber länger nach der perfekten Lampe oder dem passenden Esstisch suchen, als etwas zu kaufen, den man am nächsten Tag nicht mehr leiden kann.

Welcher Philosophie folg ihr bei der Einrichtung eurer Wohnung? Plant ihr langfristig und seid glücklich damit, was ihr habt, oder bereut ihr eure Kaufentscheidungen viel zu oft?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *